Für die Malerin Anne Stahl

Erinnerst Du dich?
Der Sommer brannte
Tag für Tag schleuderte die Sonne
Flüssige Lava auf die Erde

Erinnerst du dich?
Dein Herz entflammte
Als Anne kam

Jungfrau im Grünen
Weiße Gladiolenlanze

Sie brachte des Meeres Frische mit
Gleich einer langgezogenen Dünung
Schleppte ihr Kleid
Über aschiges Land

Sie brachte den Wind mit
Der, wie ein Hirtenhund
Hurtig mit kleinen Stößen
Das weiße Himmelsgewölk versprengte
Hernach mit ihren Zöpfen spielte
Henna gelohte Rasterzöpfe

Mit Bast hielt sie ihr Haar zusammen
Und legte eine Spur um sich
Erinnerst du dich?
Wilde Petunien waren es
Die blühten, verblühten
Ein nie endendes Begehren

Anne, ach - ich erinnere mich 

© M.G. Platzer

Margarete G. Platzer

Zeichnung - Malerei - Lyrik
Drawings - Paintings - Poems

e-mail: mvongeorgi@web.de